Berufliche Perspektiven

Tachenhauser Hof der HfWU

Das Unterrichtsprogramm umfasst betriebswirtschaftliche wie produktionstechnische Aspekte des landwirtschaftlichen Betriebes. Es wird dabei das gesamte Spektrum der landwirtschaftlichen Produktionsvielfalt berücksichtigt. Eine Spezialisierung findet nicht statt.

Daher qualifiziert der Abschluss
„Staatlich geprüfter Techniker/Staatlich geprüfte Technikerin  für Landwirtschaft“

  • v.a. zum Betriebsleiter landwirtschaftlicher Betriebe aller Produktionsrichtungen.

Darüber hinaus liefern die breit angelegte Themenpalette eine
ausgezeichnete Qualifikation für

  • angestellte Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter größerer Agrarunternehmen
  • Angestellte in der landwirtschaftlichen Beratung (Pflanzenschutz, Tierernährung, Düngung)
  • das Versuchswesen
  • den Agrarhandel
  • Aufgaben in Lohnunternehmen
  • landwirtschaftliche Organisationen
  • usw.

Zusätzlich zu Vollbeschäftigungen im vor-und nachgelagerten Bereich der Landwirtschaft bestehen auch Möglichkeiten zu nebenerwerblichen Tätigkeiten in kommunalen oder in anderen Bereichen, die sich mit der Bewirtschaftung des eigenen Betriebes kombinieren lassen.