Schulleitung

Schulleiter Otto Strudel
Otto Strudel

STRUDEL, OTTO
Oberstudienrat
strudel@afl-nuertingen.de

Neckarsteige 10
72622 Nürtingen
Telefon: 07022 / 3 45 45
Fax: 07022 / 201-303

Vorwort des Schulleiters

Die vorrangige Aufgabe von Landwirtinnen und Landwirten ist die Produktion einer Vielzahl hochwertiger und gesunder Lebensmittel. Diese Produktion wird von den landwirtschaftlichen Betrieben mit starker Berücksichtigung des Schutzes von Verbrauchern und Nutztieren sowie der besonderen Beachtung der Kulturlandschaft durchgeführt.

Zunehmend beteiligt sich die Landwirtschaft auch über den ursprünglichen Aufgabenbereich hinaus an nicht typisch landwirtschaftlichen Produktionsrichtungen wie der Erzeugung regenerativer Energien oder der Bereitstellung von Dienstleistungen für private und öffentliche Auftraggeber. Die zunehmende Direktvermarktung und der mit regionalen Schwerpunkten vorkommende Agrartourismus sind weitere Tätigkeitsfelder der Landwirtschaft.

Fortschritte in der Produktionstechnik, die Notwendigkeit zunehmender Spezialisierung und steigender Betriebsgrößen fordern die Betriebsleiter in ihrer Betriebsplanung.

Die landwirtschaftliche Berufsbildung ist daran anknüpfend seit jeher mit der Aufgabe konfrontiert, die beruflichen Kompetenzen der Fach - und Führungskräfte aufzubauen sowie an die aktuellen Erfordernisse anzupassen.

Der Bedarf an Institutionen, die die zunehmende Fülle an wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis tragen, unterliegt ebenfalls einem stetigen Wachstum.

Bereits 1979 wurde aus diesem Bedarf heraus die Akademie für Landbau, zunächst als einjährige Vollzeitschule, in Nürtingen gegründet.

Das Ziel war eine auf der landwirtschaftlichen Berufsausbildung aufbauende Weiterbildung für landwirtschaftliche Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen sowie für Positionen im mittleren Management der Landwirtschaft der vor- und nachgelagerten Wirtschaft anzubieten.

Die Absolventen waren Staatlich geprüfte Landwirtinnen und Landwirte (SgL).

Aufgrund des steigenden Bedarfs an Fachwissen wurde die Akademie für Landbau 1999 zu einer zweijährigen Fachschule für Technik, Fachrichtung Agrartechnik ausgebaut, die nun zum Abschluss „Staatlich geprüfte Technikerin/ Staatlich geprüfter Techniker führt.

Die Unterrichtsinhalte wurden seit Bestehen der Akademie ständig an die Bedürfnisse einer sich ändernden Landwirtschaft und den Tätigkeitsbereichen der Absolventen angepasst.

So steht heute ein attraktives und aktuelles Lehrangebot zur Verfügung, das den Schülerinnen und Schülern mit modernen Lernmethoden vermittelt wird. Die Offenheit des Lehrplans und die Flexibilität der Lehrbeauftragten gewährleisten die Fortführung dieses Prinzips.

Die während zwei Jahren vermittelte, ganzheitliche berufliche Qualifikation befähigt zur erfolgreichen und selbstständigen Führung landwirtschaftlicher Betriebe sowie zu beruflichen Tätigkeiten bei Behörden, im Agrarhandel oder in der landwirtschaftlichen Forschung.

Der begleitende Erwerb der Fachhochschulreife eröffnet zusätzlich den Weg zur aufbauenden Weiterbildung an einer Hochschule.

So bietet die Akademie für Landbau einen attraktiven, modernen Ausbildungsgang, der nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit der HfWU Nürtingen-Geislingen hohe Qualität und Aktualität garantiert.

Nürtingen, im März 2014
Otto Strudel
Oberstudienrat